AIDS-Teddys - Wir suchen noch Paten für unseren Neuen


Sie spenden, wir kaufen und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer geben die Teddys in fürsorgliche Hände ab.
Die Aktion Gut für Wuppertal der Stadtsparkasse Wuppertal und betterplace.org macht's möglich. Hier mehr zu unserem Aktion.

Ich engagiere mich für die AIDS-Hilfe Wuppertal

Ich engagiere mich für die AIDS-Hilfe, weil HIV und AIDS nach wie vor für mich von hoher Bedeutung sind. Besonders als schwuler Mann, finde ich, darf bzw. sollte man(n) sich nicht aus der Verantwortung stehlen und die Augen davor verschließen. Ich möchte das Thema "HIV+" weiterhin in die Öffentlichkeit tragen. Menschen mit HIV und deren An/Zugehörige bedürfen weiterhin einer starken Unterstützung. Die AIDS-Hilfe kämpft gegen Stigmatisierung und als Vorstand setze ich mich dafür ein, die Angebote der AIDS-Hilfe auch für die Zukunft abzusichern. Ich bin froh darüber, dass ich seit 2010 der AHW angehöre und mich im Vorstand intensiv den Belangen der Menschen mit HIV und AIDS widmen kann. Ich möchte alle interessierten Menschen ermuntern, sich in und für die AHW zu engagieren. Wir bieten ein breites Spektrum an ehrenamtlichen Aufgaben an.
Thomas Peters

„Kein Platz für Rassismus“ –  Die AIDS-Hilfe Wuppertal beteiligt sich

Die AHW zählt zu ihren Klientinnen und Klienten auch Menschen mit Migrationshintergrund. Mit ein Grund sich an der Aktion „Wuppertal hat keinen Platz für Rassismus“ zu beteiligen. Jetzt ist das Aktionsbanner der „Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz“ auf dem ehemaligen Schulhof in der Simonstraße 36 angebracht worden. Zu sehen sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AHW. Damit soll ein Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus und für eine Willkommenskultur gesetzt werden. Mehr Infos hier.