Selbsthilfe

HIV-Positive setzen sich selber für ihre Belange ein. Niemand kennt das Leben mit HIV so gut wie sie. Selbstbewusste und informierte Menschen sind besser in der Lage, sich den Herausforderungen zu stellen, die eine HIV-Infektion mit sich bringt.

Selbsthilfe steht für Information, Akzeptanz und Selbstbewusstsein im Umgang mit der Krankheit. Selbsthilfe will Vorurteile und Stigmatisierung abbauen und der Bevölkerung lebensnahe Einblicke in das Leben mit HIV geben. Selbsthilfe mischt sich ein und beteiligt sich an der Weiterentwicklung der AIDS-Politik in der Stadt, im Land NRW und auf Bundesebene. Die AHW fördert die Selbstorganisation von Menschen mit HIV und AIDS und unterstützt die Positivenselbsthilfe bei ihren Aktivitäten.

Menschen mit HIV und AIDS, ihre Angehörigen und Freunde und Freundinnen treffen sich jeden Donnerstag von 10.00-12.30 zum "Positiven Frühstück". Raum für Begegnung bietet auch das "Dinner for fun", das an jedem letzten Dienstag im Monat um 19 Uhr angeboten wird. Auf Wunsch vermitteln die Mitarbeiter/innen der AHW auch Einzelkontakte zu anderen Menschen mit HIV, um sich über das Leben mit der Infektion auszutauschen.

Einmal im Monat wird an Interessierte die "Positive Post" versendet, mit aktuellen Infos aus der AHW sowie Neuigkeiten rund um HIV und AIDS.