21. Juli - 20 Jahre Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher*innen

Dieser Aktionstag vereint wie kein anderer zum Thema illegale Substanzen Unterstützer*innen unterschiedlicher Couleur. Trotz der Tatsache, dass in den vergangenen zwanzig Jahren mindestens 45.000 Menschen an den Folgen von Kriminalisierung, Schwarzmarktsubstanzen sowie HIV- und Hepatitis-Infektionen verstorben sind, konnte das Aktionsbündnis viele positive Veränderungen bewirken. Entscheidende Schritte sind jedoch noch zu erreichen, wie z.B. die Regulierung von Drogenmarkt und -konsum jenseits gegenwärtiger Strafandrohungen.

Auch in diesem Jahr wird es von 10 – 15 Uhr wieder eine Infoveranstaltung vor den City-Arkaden geben, bei dem die AHW natürlich mit einem Infostand vertreten sein wird. Wir freuen uns auf euren Besuch. Hier geht's zur Pressemitteilung.

Die AIDS-Hilfe sucht Eure Bücher!

Zur Finanzierung unserer Arbeit suchen wir Spenden - Bücherspenden!
Der Verkaufserlös kommt unserer Arbeit zugute. Wer also Bücher, CDs oder DVDs abzugeben hat, bitte melden oder nach Absprache einfach vorbeibringen. Dankeschön!

Ostern und auch Pfingsten ist vorbei - Taler gibt es noch immer!

Die Wuppertaler Stadtwerke spendierten Ostern jeder Kundin und jedem Kunden 750 Taler (entsprechen 7,50 €). Mit Ihrer WSW-Vertragskontonummer und den letzten 5 Stellen Ihrer WSW-Kundennummer hier einloggen und die Taler zugunsten der AIDS-Hilfe einlösen!

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Gesprächsgruppe für Menschen mit HIV und AIDS

Seit kurzen gibt es dieses neue Angebot der AIDS-Hilfe Wuppertal. Nach einer ersten Phase des Kennenlernens ist es nun beschlossen: Die Gruppe wird sich auch zukünftig regelmäßig zum Austausch treffen. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen. Interesse? Für weitere Informationen bitte bei Andrea Wetzchewald melden.